70 Jahre im Dienst der Kirchenmusik

70 Jahre Organist und Chorleiter Max Kempfle

Ein ganz besonderes Jubiläum durfte heute am 1. Advent Max Kempfle feiern. Seit 70 Jahren sitzt er auf der Orgelbank von St. Michael Bubenhausen.  Vor kurzem erst feierte er seinen 85. Geburtstag. Er erhielt von Bischof Bertram eine Urkunde sowie die Cäcilienmedaillie  für besondere Verdienste um die Kirchenmusik. Das Orgelspielen erlernte er im Claretinerkolleg .  Im Jahr 1951 übernahm er  im  Alter von 15 Jahren  das Amt als Organist und Kirchenchorleiter.   Das der Chor 2015 mangels Nachwuchs aufhören musste, bereitet Max Kempfle immer noch Herzschmerz.  In der Laudatio von Stadtpfarrer Lothar Hartmann  wurden auch seine Ehrenämter als Kirchenpfleger und weiteren Vereinen von Bubenhausen hervorgehoben. Mit einem Geschenkkorb gratuliert die Pfarrgemeinde  ihrem Jubilar. Das Orgelspiel ist sein Leben und so ist er immer noch in unserer Gemeinde aber auch darüberhinaus im Landkreis ein gern gesehener Musiker.
Barbara Miller, Pfarrgemeinderat Bubenhausen

Firmung 2022

 


(Foto Pfarrbriefservice)

Die Firmung wird voraussichtlich im Juli 2022 in der Stadtpfarrkirche Weißenhorn gespendet. Alle Jugendlichen ab der 8. Klasse sind eingeladen, sich firmen zu lassen.

Für interessierte Jugendliche, auch für diejenigen, die sich bei uns im Pfarramt noch nicht gemeldet haben, findet am

Samstag, 5. Februar ab 14.30 Uhr
im Christophorus-Haus, Bahnhofstr. 11, 89264 Weißenhorn

die Anmeldung zur Firmvorbereitung mit einem persönlichen Gespräch mit Herrn Stadtpfarrer Hartmann und unserer pastoralen Mitarbeiterin Frau Fröhler statt.

 

 

St. Martin in der Stadtpfarrkirche


(Frater Jacob, Schwester Erika, Petra Fröhler, Stadtpfarrer Lothar Hartmann
Foto: Frater Jacob)

Am vergangenen 11. November fand in den Abendstunden in der Stadtpfarr-kirche ein Martinsgottesdienst statt. Viele Kinder waren mit ihren Eltern und Großeltern gekommen, um in der stimmungsvoll beleuchteten Kirche die Lieder des Kinderchores zuzuhören, die von dem Kirchenmusiker, Matthias v. Velsen einstudiert wurden. Der indische Pastoralpraktikant, Diakon Jacob hatte über einen Beamer eine Martinsgeschichte installiert, die von Frau Fröhler vorgelesen wurde. Dazu sprachen Stadtpfarrer Hartmann und Schwester Erika meditative Gedanken und Fürbitten. Wie jedes Jahr stand natürlich auch die Martinslaterne im Mittelpunkt, die die Kinder bei den Predigtgedanken des Pfarrers mit ihren Händen hochhielten und dadurch zeigten, dass diese Tradition auch unter veränderten und schwierigen Corona-Bedingungen weitergetragen wurde. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dies ein sehr harmonischer Gottesdienst war, der den Anwesenden eine schöne Abrundung des Martinstages bescherte. So sah man nach dem Gottesdienst die Erwachsenen mit den Kindern und ihren leuchtenden Martinslaternen den Heimweg durch die Stadt antreten.

St. Martin in Weißenhorn und Attenhofen

             (Foto: Pfarrbriefservice)

St. Martin in Attenhofen

Liebe Leute groß und klein,
wir laden Euch ganz herzlich ein: zu St. Martin
Wir feiern dieses Jahr am Dienstag, den 09.11.2021 um 17.00 Uhr eine Andacht auf der Pfarrwiese im Freien.                   

Ihr seid eingeladen, euch mit euren Laternen auf den Weg zu machen, so dass wir sie gemeinsam während der Feier leuchten lassen können. So können wir den Martinstag auch ohne einen gemeinsamen Martinsumzug feiern. Wir freuen uns auf euch!

Das Vorbereitungsteam der Pfarrgemeinde St. Laurentius 

Natürlich bitten wir alle Besucher, die aktuellen Regelungen und Hygienevorschriften, die für einen Gottesdienst gelten, einzuhalten. Die Teilnahme ist nur symptomfrei erlaubt.

 

St. Martin in Weißenhorn

Die große Martinsfeier in Weißenhorn kann auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Wir laden aber alle Familien zu einem Kindergottesdienst am Donnerstag, 11. November um 18 Uhr in die Stadtpfarrkirche ein.

Uta Kohler
Gemeindereferentin