Back to Top

Katholische Pfarreiengemeinschaft Weißenhorn

mit Attenhofen, Bubenhausen, Emershofen, Grafertshofen, Hegelhofen und Oberhausen

St. Nikolaus HEGELHOFEN

    

Die erste Erwähnung der Spitalstiftung datiert aus dem Jahre 1470. Es gibt keine Unterlagen wann die Kirche erbaut wurde. Es soll aber ein spätgotischer Bau, Ende des 15.Jhd. sein, der mehrfach verändert wurde. Nach einem Visitationsbericht wurde die Kirche 1708 von Grund aus renoviert. 1842/43 wurde sie mit Ausstattung umgestaltet. Die letzte Außenrenovierung fand 1980/81 statt. 1986 stand eine Erweiterung und Restaurierung der Orgel an. Eine Innenrenovierung wurde 2007 durchgeführt und 2012 ein Erweiterungsbau der Sakristei abgeschlossen.

 

Der Pfarrhof wurde um 1460 errichtet. 1720 wurde er neu aufgebaut. Als 1991 die Baulast vom Landkreis auf die Kirchenstiftung St.-Nikolaus überging, wurde der Pfarrhof von Grund auf neu renoviert. Im Untergeschoss ist ein kleiner Saal, für ca.35 Personen, und ein Amtszimmer, im Obergeschoss eine Wohnung eingebaut worden. Der Pfarrhof hat eine wechselhafte Geschichte. So zogen 1924 die Claretiner ein und begannen dort mit 6 Schülern eine Lateinschule. Damit ist der Hegelhofer Pfarrhof der Beginn des Claretiner Missionskolleges in Weißenhorn. Seit dieser Zeit, bis zum Oktober 2018, also knapp 100 Jahre, stellten die Claretinerpatres den Pfarrvikar in Hegelhofen.

 

Seit Oktober 2018 ist die Kirchenstiftung nun Mitglied der neu gegründeten Pfarreiengemeinschaft Weißenhorn. Zurzeit hat die Pfarrgemeinde um die 230 Mitglieder. Ein Höhepunkt im Kirchenjahr ist der feierliche Gottesdienst zum Patroziniumfest am 6.Dezember, der traditionell vom Männergesangverein mitgestaltet wird.

 

Ansprechpartner:

Kirchenpfleger Peter Mayer

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Andreas Schöberl

Pfarramt Weißenhorn


Altar