Taizégebet im HdB St. Claret/Claretinerkolleg 2022/2023

Zu einer langjährigen Tradition gehört das Taizégebet im Haus der Begegnung St. Claret, Weißenhorn. Dabei erklingen ruhige Melodien (Klavier und Oboe) sowie meditative Lieder bei Kerzenschein.

Taizégebete gehen zurück auf den Gründer von Taizé, Frère Roger Schütz, der nach den katastrophalen Erfahrungen des II. Weltkriegs ein ökumenisches Kloster in Burgund gründete in das Jugendliche aus der ganzen Welt eingeladen sind, als Christen Friedensstifter für die Welt zu sein. Inzwischen werden weltweit an verschiedenen Orten Taizégebete veranstaltet, die sich als Friedensgebete verstehen und zugleich eine Oase im Alltag sind. Wiederkehrende Elemente sind dabei Lieder, Texte aus der Bibel, Gebet, Segen und Stille.

Herzliche Einladung!

Wer ein Taizégebet mitgestalten möchte (inhaltlich und/oder musikalisch) kann dies gerne tun. Wir freuen uns!

Kontakt: Bernhard Lämmle 07309-9607-28 oder bernhard.laemmle@bistum-augsburg.de

Alle Termine (jeweils 19.30 Uhr in der Kapelle des Claretinerkollegs):

29.09. und 24.11.2022

26.01., 30.03., 25.05., 20.07.2023

 

 

 

Feierliche Nachprimiz am 11. September 2022 in der Stadtpfarrkirche

Foto: Karl Krippner

Wenn alle sechs Glocken der Weißenhorner Stadtpfarrkirche läuten, dann ist ein besonderer Festtag. Ein solcher war auch am vergangenen Sonntag, als Pater Jacob Sebastian Edathinattu CMF seine Nachprimiz feierte. Aus allen Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft kamen die Gläubigen zum Gottesdienst. Fahnenabordnungen der kirchlichen Verbände, etwa 30 Ministranten sowie Geistliche und Diakone aus der Pfarrei und dem Claretiner-Orden begleiteten den Neupriester beim Einzug ins Gotteshaus. „Feierliche Nachprimiz am 11. September 2022 in der Stadtpfarrkirche“ weiterlesen

Nachprimiz Pater Jacob CMF

Ende Juli wurde der Claretiner Jacob Sebastian in seiner Heimat in
Indien zum Priester geweiht. Der neu geweihte Claretinerpater ist seit November 2021 in unserer Pfarreiengemeinschaft als Diakon zur Ausbildung angewiesen und wird als Kaplan bis 31. August 2023 weiterhin in unseren Pfarreien mitarbeiten.  Dies ist für uns ein schöner Anlass, den Neupriester

am Sonntag, 11. September, um 10 Uhr
in der Stadtpfarrkirche in Weißenhorn

willkommen zu heißen. Zu dieser Nachprimiz sind alle Gemeinde-
mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft herzlichst eingeladen.

An diesem Wochenende werden in den anderen Pfarreien keine Gottesdienste stattfinden.

Wallfahrt zur Wannenkapelle am Samstag, 10. September 2022

  (Foto: Pfarrarchiv)
In diesem Jahr jährt sich zum 77. Mal die Erinnerung an das Kriegsende und damit die Verschonung der Stadt Weißenhorn vor der Bombardierung durch alliierte Flugzeuge. Stadt und Gemeinde Weißenhorn haben aus Dankbarkeit für die Errettung und Verschonung der Stadt vor Zerstörung eine alljährliche Dankwallfahrt zur Wannenkapelle nach Meßhofen gelobt.
Immer, vor allem in diesen Tagen, ist es aktuell, um den Frieden zu beten. So laden wir Sie herzlich zur Dankwallfahrt ein.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:
8.00 Uhr      
Treffpunkt für Wanderer am Parkplatz des AWO-Altenheimes
Unterwegs gibt es zwei Stationen, die auch für Kinder geeignet sind
10.30 Uhr
Kurze Statio an der Wannenkapelle, danach Fußmarsch (ca. 500 m) nach Meßhofen zum Stadel der Familie Gutter (gegenüber Brauerei Kolb)
11.00 Uhr 
Ökumenischer Gottesdienst, gestaltet von der Pax-Christi-Gruppe Weißenhorn

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, einen kleinen Imbiss einzunehmen.

Bitte Fahrgemeinschaften bilden.

Patrozinium Mariä Himmelfahrt in der Stadtpfarrkirche in Weißenhorn


Foto: German Schwehr

Am 15. August fand in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt der Gottesdienst anlässlich des Patroziniums statt. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor mit der Aufführung einer Messe gestaltet.

Stadtpfarrer Hartmann freute sich, dass neben Kaplan Ludwig Bolkart und Diakon Wolfgang Seitz zahlreiche Ministranten ihren Dienst wahrgenommen haben und auch sehr viele Gläubige am Gottesdienst teilnahmen.

Im Anschluss daran war Gelegenheit, bei einem kleinen Umtrunk miteinander ins Gespräch zu kommen, was viele Besucher auch gerne in Anspruch nahmen