In Dankbarkeit für Papst emeritus Benedikt XVI.

In tiefer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem früheren Papst Benedikt XVI. Da er aus unserer bayerischen Heimat stammte, sind wir mit ihm besonders verbunden.
Stadtpfarrer Lothar Hartmann konnte während seiner Amtszeit in der Stadtpfarrei der Albertus-Magnus-Stadt Lauingen mehrmals den bayerischen Papst in Rom persönlich treffen. Das Bild wurde während einer Audienz in Rom im Campo Santo im Vatikan aufgenommen.
Sowohl die Pfarrgemeinde wie auch die Stadtkapelle aus Lauingen waren zu verschiedenen Anlässen bei Papst Benedikt. Er zeigte sich immer interessiert an den Geschehnissen der Stadt wie der Gemeinde und freute sich über die Verehrung des von ihm so geschätzten Albertus Magnus.
In Erinnerung bleibt der Leitgedanke anlässlich seines ersten Besuches als Papst in seiner bayerischen Heimat: „Wer glaubt, ist nicht allein.“


(Foto: Archivstelle Vatikan)

Herzlich Willkommen Kaplan Xavier

Im Aussendungsgottesdienst der Sternsinger konnte Stadtpfarrer Lothar Hartmann am Neujahrsabend Pater Xavier begrüßen. Er freute sich, dass er nun mit dem Claretiner Xavier einen weiteren Kaplan von der Diözese Augsburg zugewiesen bekommen hat. Zusammen mit Pater Jacob wird Pater Xavier in der Pfarreiengemeinschaft Weißenhorn die pastoralen Aufgaben wahrnehmen. Zu diesem Team gehören auch weiterhin Pater Paul von den Claretinern und Jugendpfarrer Daniel Rietzler.


(Foto: Lothar Hartmann)

Pater George in seiner Heimat verstorben

In den Weihnachtstagen verstarb in seiner Heimat im Alter von 79 Jahren Pater George, der einige Jahre Pfarrer in Attenhofen war. Stadtpfarrer Lothar Hartman besuchte ihn während seines Indienaufenthaltes im Sommer in Kuravilangad. Dort verbrachte Pater George seinen Ruhestand im Kreise von anderen Mitbrüdern, die auch eine Zeit lang in Deutschland tätig waren.
Diese Claretiner gehörten zur ersten Gruppe, die damals aus Indien nach Deutschland kamen. Pater George erzählte gerne von seinem Pfarrer-Dasein in Attenhofen. Mit unserem Pfarrer Lothar Hartmann konnte er sich auf glänzendem Deutsch unterhalten. Er erwähnte, dass er jeden Tag auf Deutsch die Nachrichten verfolgte und so bestens über seine alte Heimat informiert war.


(Foto: Lothar Hartmann)