Sternsinger-Aktion 2022

Vom 2. bis zum 6. Januar waren in der Pfarreiengemeinschaft Weißenhorn wieder die Sternsinger unterwegs. Um alle Beteiligten zu schützen, wurde ein strenges Hygieneschutzkonzept ausgearbeitet, das die Gefahr einer Infektion möglichst gering halten sollte. Und so nahmen die Kinder und Jugendlichen einige zusätzliche Unwägbarkeiten auf sich, um den Menschen in Weißenhorn und Umgebung den Segen der Sternsinger zu bringen. Beispielsweise waren sie immer, wenn sie unterwegs waren, getestet und trugen Masken.

Doch weder davon, noch von teilweise durchwachsenem Wetter, ließen sich unsere über 60 Jungs und Mädels abschrecken. Sie zogen los, um den Menschen eine Freude zu machen, den Segen in die Häuser zu bringen und Geld zu sammeln für die Kinder dieser Welt. Denn das diesjährige Motto „gesund werden – gesund bleiben“ ist in der aktuellen Zeit wohl präsenter denn je, nicht nur bei uns in Deutschland, sondern vor allem in den Ländern der Welt, denen es nicht so gut geht wie uns.

In den sechs Gemeinden, in denen unsere „Heiligen Drei Könige“ von Haus zu Haus zogen, haben sie über 11.500 € in ihren Kassen gesammelt. Auf dieses Ergebnis können wir als PG zurecht stolz sein!

Zum Abschluss der Aktion möchten wir dieses Jahr ein besonders großes Dankeschön aussprechen:
Danke allen Gemeindemitgliedern, die uns mit ihrer Spende unterstützt haben.
Danke allen Mamas und Papas, die die zusätzliche Belastung durch das Hygieneschutzkonzept auf sich genommen und Fahrdienste übernommen haben.
Danke Allen, die sich um das leibliche Wohl unserer „Könige“ gekümmert haben.
Und nicht zuletzt Danke an all unsere tollen Sternsingerinnen und Sternsinger – nur dank Euch ist die Aktion auch in diesem Jahr so reibungslos und erfolgreich abgelaufen!

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Im Namen aller Verantwortlichen der Sternsingeraktion
Sara Lange


Sternsinger Weißenhorn – Foto: Sara Lange


Sternsinger Attenhofen – Foto: Elke Österle-Braun


Sternsinger Bubenhausen – Foto: Manuela Horber


Sternsinger Emershofen – Foto:  Susanne Knaur


Sternsinger: Grafertshofen – Foto: Sara Lange


Sternsinger:  Oberhausen – Foto: Manuel Martinez

Sternsinger unterwegs in Oberhausen

Sternsinger Oberhausen
Foto: Andrea Hammerschmidt-Hampp

Trotz strenger Hygienevorschriften und 3G-Regel, haben sich unsere Ministranten in Oberhausen sofort bereit erklärt, an der Sternsinger-Aktion 2022 teilzunehmen. Das diesjährige Motto lautete: „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“ Die Beispielländer dieser Aktion waren Ägypten, Ghana und der Südsudan.

In orientalischen Königsgewändern gekleidet als die „Weisen aus dem Morgenland“, gestalteten unsere Minis den Dreikönigsgottesdienst mit. Am Ende wurden sie von Kaplan Neelam ausgesandt, um den
Segen „C+M+B  –  Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ in unserer Gemeinde weiterzugeben.

Herzlichen Dank an alle Oberhausener für die offenen Türen, die freundlichen Worte, die große Spendenbereitschaft sowie für die Süßigkeiten an unsere Ministranten. Die kamen natürlich sehr gut an!

Danke auch an unsere Kirchenverwaltung für das Mittagessen.

Ein großes Dankeschön an Patricia Lange und Sara Lange für die Ausarbeitung des Gottesdienstes und die Umsetzung des Hygienekonzepts in unserer Pfarreiengemeinschaft.

Last but not least, der größte Dank gilt unseren Ministranten: Das habt ihr SPITZE gemacht!

Andrea Hammerschmidt-Hampp und Christine Jedelhauser

Christbaum Kirche Attenhofen


St. Laurentius Attenhofen
Foto: Elke Österle-Braun

Die Idee, einen Christbaum von Gemeindemitgliedern gestalten zu lassen, fand regen Anklang. Viele Menschen, junge und alte, haben Sterne gestaltet und diese am rechten Christbaum am Altar angebracht.
Es ist ein schönes Zeichen, dass in Gemeinschaft etwas entstanden ist und kann im nächsten Jahr gerne wieder neu aufgegriffen werden.

Pfarrgemeinderatswahlen 2022

Am 20. März 2022 finden in unserer Diözese Augsburg die Pfarr-gemeinderatswahlen für die kommende Wahlperiode 2022 bis 2026 statt.

Wir bitten um Kandidatenvorschläge, damit wir auch in den einzelnen Pfarrgemeinden die Wahl durchführen können. Diese Vorschläge sollten bis 23. Januar in den aufgestellten Vorschlags-Boxen in den Kirchen eingeworfen bzw. im Pfarramt benannt werden.

Vielen Dank allen, die sich als Kandidaten bzw. Kandidatinnen zur Verfügung stellen.

Wer Briefwahl machen möchte, kann die Unterlagen mittels der Karte, die am Schriftenstand in der Stadtpfarrkirche ausliegt bzw. im Pfarrbüro abgeholt werden kann, ab 1. Februar anfordern.

Sternsinger-Aktion 2022


(Foto: Pfarrbriefservice)

Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass die Sternsinger-Aktion durchgeführt werden kann. Das bedeutet, dass die Kinder, die sich bereit erklärt haben, bei dieser Hilfsaktion mitzumachen, in den Tagen nach Neujahr von Haus zu Haus laufen und den Dreikönigsgruß zum neuen Jahr überbringen. Dabei sammeln sie traditionsgemäß Gelder für die Kinder in notleidenden Gebieten unserer einen Welt.

Aufgrund der Größe der Gebiete in der Stadt Weißenhorn ist es unwahrscheinlich, dass alle Haushalte besucht bzw. die Menschen in den Wohnungen alle angetroffen werden können. Nach Möglichkeit werden die Sternsinger dann einen Hinweis in den Briefkasten werfen. Sie können Ihre Spende auch überweisen bzw. vorab auf folgendes Konto tätigen:

Kindermissionswerk ´Die Sternsinger´
Pax-Bank eG
IBAN: DE95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX
Verwendungszweck: Stern

Es besteht auch die Möglichkeit, durch Ihre Anmeldung den Besuch der Sternsinger zu garantieren. Hierbei verweisen wir auf den Hinweis im Pfarrbrief. Dies gilt ausschließlich für das Stadtgebiet Weißenhorn. In den Ortsteilen gehen die Kinder immer nach den Aussendungsgottesdiensten von Haus zu Haus.

Herzlichen Dank Allen, die diese Aktion vorbereiten, durchführen und unterstützen.

 

Weihnachtskrippe im Pfarrgarten


Weihnachtskrippe im Pfarrgarten
(Foto: Frater Jacob)

Im Pfarrgarten in Weißenhorn steht seit kurzem eine Weihnachtskrippe. Fleißige Hände haben sie errichtet. Alles wurde gespendet, das Holz für den Stall wie auch für die Figuren selber. Mehrere Personen haben die Figuren ausgesägt und zusammen mit Schwester Erika die Gesamtkrippe erstellt. Vielen Dank allen fleißigen Helferinnen und Helfern. Es ist ein echter Blickfang geworden!

Viele Leute, die vorbeigehen bleiben am Zaun des Pfarrgartens stehen und bewundern diese schöne Krippe. Aus den Kindergärten von Weißenhorn kommen einzelne Gruppen, um die Krippe zu bewundern, ein Lied zu singen und sich mit einer kleinen Stärkung von Schwester Erika wieder auf den Weg zu machen.

In den Ortschaften der Umgebung gibt es oft einen Krippenweg; dieser stellt in den Fenstern der Häuser oder den Schaufenstern der Geschäfte Weihnachtsszenen dar.
Das wäre auch etwas für Weißenhorn! Wir möchten mit dieser Krippe eine Anregung geben, sich auch auf den Weg durch den Advent zu machen und das Weihnachtsereignis zu bestaunen. Herzliche Einladung an alle Vorbeigehenden, einen Blick auf die schöne Krippe zu werfen, um sich an Weihnachten zu erinnern.

Lothar Hartmann
Stadtpfarrer