Deckenverkauf an Erntedank

 


Fr. Keck, Ehepaar Fleschhut, Schwester Erika u. H. Pfr. Hartmann bei der Deckenausstellung
Foto: H. Krippner

Am Erntedanksonntag, dem 03. Oktober fand in der Schranne in Weißenhorn die Deckenausstellung des Missionsstrickkreises statt. 16 Frauen aus der Gemeinde haben das ganze Jahr über hauptsächlich Decken und Socken gestrickt. Da coronabedingt im vergangenen Jahr keine Ausstellung möglich war, haben sich viele Sachen zusätzlich angesammelt, die jetzt zum Verkauf angeboten wurden.

Viele Weißenhorner und auswärtige Gäste nutzten an diesem Sonntag die Gelegenheit, die Ausstellung bei Kaffee und Kuchen zu besuchen, um dann auch einzelne Stücke aus dem reichen Angebot zu erwerben. Der Verkauf war ein voller Erfolg. Der Erlös kommt wie immer ausschließlich wohltätigen Zwecken zu gute. Stellvertretend für den Missionsstrickkreis übergaben Frau Gerlinde Keck und Frau Ulli Fleschhut Stadtpfarrer Lothar Hartmann den Betrag von 1.000,00 € für die anstehende Renovierung des Kirchendaches der Stadtpfarrkirche. Der Pfarrer bedankte sich für die großzügige Spende und freute sich, dass schon seit vielen Jahren die Damen so engagiert im Strickkreis mitarbeiten und dadurch so manches Projekt unterstützt haben.

Erstkommunion 2022

Erstkommunionkind, Foto Pfarrbriefservice Peter Weidemann

Einladung zum Elternabend

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2022 startet mit einem Elternabend am Dienstag, 09.11.2021 um 19.30 Uhr online sowie am Freitag, 12.11.2021 um 19.30 Uhr im Christophorushaus (Bahnhofstr. 11a, Weißenhorn).

Eingeladen sind Eltern von Kindern, welche die 3. Klasse besuchen. An diesen Abenden wird das Konzept der Kommunionvorbereitung vorgestellt, grundsätzliche Fragen werden angesprochen und Termine bekanntgegeben.

Wir bitten um Anmeldung zu einem dieser Elternabende bis zum 05.11.2021 im Pfarrbüro unter der Tel.-Nr. 07309-92766-0.

Aufgrund des Datenschutzes ist es uns nicht möglich, die Kinder einzeln anzuschreiben, da wir von den Schulen bzw. Behörden keine Informationen erhalten dürfen.

Erntedankaltäre

In unserer Pfarreiengemeinschaft haben die einzelnen Gemeinden  schöne Erntedankaltäre  erstellt. Auf unserer Titelseite möchten wir Ihnen gerne alle vorstellen.  Die aktuelle Titelseite zeigt den Altar aus  Attenhofen.

Rückblick Wallfahrt Wannenkapelle am 18.09.2021

Am Samstag, den 18.09.2021 fand die alljährliche Wallfahrt der Pfarreien-gemeinschaft Weißenhorn zur Wannenkapelle in Meßhofen statt. Seit dem Jahr 1945 veranstalten die Weißenhorner diese Wallfahrt, um ihre Dankbarkeit darüber auszudrücken, dass ihre Stadt im zweiten Weltkrieg von Bombardierungen verschont geblieben ist. So machten sich auch dieses Jahr wieder viele Menschen auf den Weg und kamen mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß nach Meßhofen, um dort zu singen, zu beten und Gott zu loben.
Der gemeinsame Treffpunkt war die Wannenkapelle in Meßhofen, wo Gemeindereferentin Uta Kohler zuerst eine kurze Statio vorbereitet hatte. Hier stand bereits das Thema „Frieden“ und „Was trage ich bei für eine friedliche Welt?“ im Mittelpunkt.
Anschließend wanderte die Pilgergruppe in den Ort, wo im Stadel von Familie Gutter ein Gottesdienst stattfand. Inhaltlich gestaltet wurde dieser von der Pax Christi Gruppe Weißenhorn. Auch hier war der Friede der zentrale Aspekt, so sprach Ulrich Hoffman in seiner Predigt davon, dass Glaube nicht unpolitisch und still sein darf, sondern eintreten und eine „Stimme für Leben und Gewaltfreiheit“ sein muss. Gewalt lässt sich nicht mit Gewalt bekämpfen, sondern man muss Konflikte erkennen, lösen und neue Anhaltspunkte für ein friedliches
Zusammenleben schaffen, so Hoffmann. In den abschließenden Gedanken der Pax Christi Gruppe wurden solche Anhaltspunkte gegeben. Frieden beginnt im Kleinen – mit einem Lächeln, einem Wort des Friedens, mit einem Händereichen, mit Vertrauen auf Gott oder manchmal auch einfach mit einem Schweigen an der richtigen Stelle. Um diese Gedanken auch nach Hause zu tragen, wurden Papiertüten mit der Aufschrift „Was trage ich bei für eine friedliche Welt?“ an die Gottesdienstbesucher*innen verteilt. Diese sollen die Gemeindemitglieder „befüllen“ und in der Stadtpfarrkirche als Zeichen des Friedens im Großen und im Kleinen vor den Altar stellen.
Danach ließ man die Wallfahrt noch bei einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück ausklingen.
Ein herzliches Vergelt´s Gott gilt Stadtpfarrer Lothar Hartmann, Kaplan Neelam Tirkey und Diakon Wolfgang Seitz für das Zelebrieren der Messe sowie allen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die für die Gestaltung des Gottesdienstes, das Weißwurstfrühstück und den reibungslosen Ablauf der Wallfahrt gesorgt haben.

Sara Lange

Pilgerfahrt nach Mühlberg/Elbe

Pilgergruppe 2021 vor der Thomanerkirche in Leipzig       Foto B. Miller

Am vergangenen Freitag, den 3.9.2021 endete die Pilgerreise der Pfarreiengemeinschaft nach Mühlberg/Elbe zum dortigen Kloster Marienstern. Schon bei der Anfahrt besuchten wir die Stadt Chemnitz. In den folgenden Tagen führten uns  die Ausflüge von Mühlberg aus nach Meissen, Dresden, Pirna und Cottbus, sowie zur Festung Königstein und zum Fürst Pückler Park. Die Unterkunft im Kloster war sehr herzlich. Es ist beeindruckend, was Pater Alois Andelfinger von den Claretiner Patres dort leistet. Er freut sich, wenn Besucher aus dem heimischen Schwaben bei ihm Unterkunft suchen. Das Kloster liegt am Elberadweg und kann hoffentlich noch viel vom derzeitigen Pilgerboom profitieren.  Unser strammes Programm endete auf der Rückfahrt mit einer netten sächsischen Stadtführung  in Leipzig.  Vielen Dank an Stadtpfarrer Lothar Hartmann für die gute Auswahl des Programms und die tolle Reiseleitung.
Barbara Miller im Namen der Pilgergruppe

Impressionen aus dem Pfarrgarten

Eine wunderbare Blumenpracht ist gerade in diesen spätsommerlichen Tagen im Pfarrgarten zu erleben. Dank der intensiven Betreuung von Schwester Erika Braun gedeihen Blumen und Gemüse in ganz großartiger Weise und erfreuen viele Menschen, die am Pfarrgarten vorbeigehen und einen Blick in die Vielfalt der Schöpfung werfen können.