Fastenandachten in unserer Pfarreiengemeinschaft

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum – Die Kraft des Wandels“                                      

Für die sieben Wochen der Fastenzeit lädt die Pfarreiengemeinschaft Weissenhorn ein, das neue Misereor-Hungertuch kennenzulernen. Es trägt den Titel „Du stellst meine Füße auf weiten Raum – Die Kraft des Wandels“. Es möchte ein Angebot sein, gerade auch in dieser schwierigen Zeit nachzuspüren, was uns im Leben trägt und woraus wir Kraft schöpfen können. Dazu wird in jeder Kirche der Pfarreiengemeinschaft jeweils am Donnerstagabend (Ausnahme Emershofen) um 18.30 Uhr eine Fastenandacht vorbereitet, zu der alle Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft herzlich eingeladen sind. Das Hungertuch wird bei jeder Andacht unter einem anderen Aspekt betrachtet, so dass eine fortlaufende Reihe entsteht. Die Termine sind:

18. Februar Weißenhorn – „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“
25. Februar Attenhofen – „Aus welchem Stoff sind wir“
04. März  Bubenhausen – „Spuren der Erde – Spuren des Himmels“
11. März Grafertshofen – „Wieder stehen – Widerstehen“
13. März Emershofen – „Wir sind verletzlich“
18. März Hegelhofen – „Auf Zehenspitzen“
25. März Oberhausen – „Goldfäden im Chaos“

Die Fastenzeit ist immer auch eine Zeit des Wandels und der Neuausrichtung. Lassen Sie sich überraschen, welche neuen Perspektiven das Misereor-Hungertuch aufzeigen kann. Die Vorbereitungsgruppen freuen sich auf Ihr Kommen.

 

Verwaltungsleiterin Pfarreiengemeinschaft Weissenhorn

Frau Saskia Anzinger ist seit dem 01.02.2021 die Verwaltungsleiterin in der Pfarreiengemeinschaft Weißenhorn. Verwaltungsleiter*innen bilden eine wichtige Stütze in den Pfarreiengemeinschaften der Diözese Augsburg. Das Ziel ist eine Entlastung des Pfarrers im administrativen Bereich, sodass er wieder mehr Zeit für seine eigentliche Aufgabe die pastorale Arbeit in der Seelsorge hat. Frau Saskia Anzinger wird Herrn Pfarrer Hartmann bei Verwaltungsangelegenheiten, Bauvorhaben und Renovierungen tatkräftig unterstützen.

Die studierte Betriebswirtin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Bubenhausen. „Ich finde die Arbeit als Verwaltungsleiterin überaus wichtig“, berichtet Saskia Anzinger: „Außerdem bin ich immer wieder aufs Neue von dem enormen ehrenamtlichen Engagement in den Pfarreien beeindruckt. Ich freue mich, ein Teil davon zu sein und mit meiner Tätigkeit so unterstützen zu können, dass wieder mehr Zeit in den Pfarreien für die Seelsorge bleibt.“

Auf Krippenschau

Krippen üben auch heute noch eine große Anziehungskraft aus. Man sieht das jedes Jahr in Weißenhorn,  wo viele den Waldkrippenweg gehen.
In unserer PG hat jede Pfarrei ihre eigene Krippe, die jedes Jahr liebevoll aufgestellt wird. Beim Thema Krippen bekommen viele Menschen  leuchtende Augen, egal ob Kirchgänger oder Kirchenferne. Es ist ein alter Brauch, sich zwischen Weihnachten und Mariä Lichtmess auf den Weg zu machen und Krippen anzuschauen. Pfarrer Lothar Hartmann und Barbara Miller (Fotos) waren ebenfalls unterwegs.

Rupert Krippe Emershofen

„Auf Krippenschau“ weiterlesen